Erfahrungsbericht über die Juistfahrt der Klassen 6a und 6b:

Klassenfahrt nach Juist vom 14.06. bis 18.06.2011

Am Dienstagmorgen um 3.45 Uhr trafen sich die Schülerinnen und Schüler der Klassen 6a und 6b auf dem Parkplatz der EKS, um mit dem Bus um 4.00 Uhr nach Norddeich zu fahren. Nachdem alle Koffer im Bus verstaut waren, ging es los über die A 31. Nach etwa 3 Stunden Fahrzeit erreichten wir den Fährhafen. Wir holten unsere Koffer und brachten sie zu einem Container, der die Sachen mit der Fähre nach Juist brachte. Danach sind wir alle auf die Fähre gegangen, mit der wir etwa 1 Stunde und 40 Minuten lang fuhren.

Als wir endlich auf Juist ankamen, marschierten wir bis zum Seeferienheim. Dort angekommen, staunten wir über das Gelände: so groß, so schön, mit einem eigenen Kiosk, einem eigenen Spielplatz und einem geheimen Weg durch die Dünen zum Strand. Den probierten wir direkt aus und dann sahen wir den weißen Sandstrand und „in der Ferne“ das Meer. Wir alle rannten so schnell es ging zum Wasser. Wir sprangen, rannten und spritzten sehr. Danach waren wir alle pitschepatschenass. So nass wie wir waren, sonnten wir uns auf dem weichen kühlen Sand.

Um 12.30 Uhr gab es Mittagessen. Danach bezogen wir die Zimmer. Da kam ein gutes Gefühl auf: mal eine Woche ohne die Eltern. Den Tag verbrachten wir damit, auszupacken und alles kennen zu lernen. Später sind wir zum Strand gegangen. Am Strand angekommen, machten wir alle einen Sandburgenwettbewerb. Es waren viele schöne Sandburgen dabei.

Am Mittwoch waren wir shoppen in der Stadt und machten im Nationalparkhaus eine Rallye, die Maike und Chiara gewannen. Während die Klasse 6a eine Wattwanderung machte, sind wir auf eine Aussichtsplattform gegangen, von dort hatten wir einen großartigen Blick über die ganze Insel. Man sieht auf der einen Seite das Watt, auf der anderen Seite den Strand und auch der Hammersee ist zu sehen. Auf dem Rückweg am Wasser entlang haben wir einen Krebs mit Kind und tote Quallen gefunden.

Am Donnerstag trafen wir uns um 9.30 Uhr mit Maria, unserer Strandführerin, die uns viel über die Insel Juist erzählte. Die Strandwanderung mit ihr war sehr interessant. Wir mussten mindestens 5 verschiedene Dinge sammeln. Danach machten wir einen Kreis und besprachen ausführlich die Funde. Einige hatten richtige Feuersteine gefunden.

Nachmittags gingen wir – leider im Regen – zum Hafen. Um 13.15 Uhr startete die Fahrt auf dem Kutter zu den Seehundbänken. Wir waren etwas mehr als eine Stunde unterwegs, als wir die Seehunde im Wasser und auf der Sandbank beobachten konnten. Die ältesten Seehunde sind zwischen 30 und 40 Jahre alt, aber es waren auch einige Jungtiere dabei.

Während der Tage führten die Jungen ein Tischtennisturnier durch. In der Klasse 6b setzte sich Muhammed gegen Jannik durch, allerdings musste er sich gegen Joel aus der 6a im Endspiel geschlagen geben.

Am Freitagvormittag war eigentlich eine Wattwanderung geplant, die aber wegen des schlechten Wetters abgeblasen wurde, dafür gingen wir am Nachmittag ins Nationalparkhaus und hörten uns einen Vortrag übers Wattenmeer an.
Die Frau, die den Vortrag hielt, brachte Wattwürmer, Krebse und Muscheln mit. Nach dem Vortrag wurden die Fische im Nationalparkhaus mit den Wattwürmern gefüttert. Danach gingen wir durch den Ort und dann über den Strand zurück zum Ferienheim.

Am Samstagmorgen ging es zurück nach Hause, alle Zimmer wurden geputzt,
alle Sachen eingepackt und alle Betten abgezogen.
Unsere Koffer stellten wir vors Haus, wo sie von einem Pferdefuhrwerk abgeholt wurden.
Nach dem Frühstück gingen wir noch das letzte Mal in den Ort, um uns Proviant für die Fahrt zu kaufen. Später trafen wir uns alle, um zum Hafen zu gehen. Am Hafen wartete die Fähre schon auf uns. Wegen des starken Windes brauchte sie diesmal nur etwas mehr als eine Stunde. In Norddeich holten wir unsere Koffer vom Container und stiegen in den Bus.

Gegen 17 Uhr wurden wir von unseren Eltern fröhlich in Empfang genommen.

Uns hat die Fahrt sehr gut gefallen!

Kl 6a

Klassenfoto 6a

Kl 6b

Klassenfoto 6b

 

Hier weitere Bilder der Klasse 6a:

                                                                  Hier weitere Bilder der Klasse 6b: