Japanische Schüler zum zweiten Mal zu Besuch in Dorsten

800

Die Fudooka-High-School aus dem Großraum Tokyo (Japan) hat am 24/25.08.2015 zum zweiten Mal mit Schülern und Schülerinnen Dorsten und die Erich-Klausener-Realschule (EKS) besucht. Acht Dorstener Familien haben die 13 Jugendlichen für fünf Tage herzlich aufgenommen. Auf dem von der Stadtinfo Dorsten koordinierten Programm standen diesmal neben touristischen Highlights wie Stadtrundgang und Besuch von Schloss Lembeck auch zwei Fachreferate. Im Kultur-und Begegnungszentrum am Brunnenplatz trafen die Gäste aus Fernost die Mitarbeiterinnen des Migrationsreferats der Stadt Dorsten, Barbara Wahl, Irena Modler und Uta-Maria Schlehbusch. An einem weiteren Nachmittag erläuterte Ursula Eickmeier vom Entsorgungsbetrieb der Stadt Dorsten den Jugendlichen die verschiedenen Stufen der Mülltrennung und des Recyclings. Komplexe Themen aus Umwelt und Gesellschaft wurden auch beim Schulbesuch in der EKS angeschnitten. Nach Unterrichtsbesuchen bei den deutschen Schülern referierten die japanischen Jugendlichen zum Thema „Alternative Energien“. „Deutschland hat auf die Fukushima-Katastrophe in unserem Land durch einen geplanten Ausstieg aus der Atomenergie reagiert. Das bewundern wir sehr“ ließ Lehrer Takeshi Shiobara verlauten. Jenseits der großen Themen aus Politik und Wirtschaft stand aber eines bei den jungen Schülern auf beiden Seiten im Vordergrund: das Kennenlernen der anderen Kultur und der gemeinsame Spaß bei Aktivitäten in den einzelnen Familien. Da gab es Besuche in Zoos oder im Movie Park, Schwimmen im Atlantisbad, Grillabende, Gesellschaftsspiele und vieles mehr.

jap_deu_Schüleredit

beim Entsorgungsbetriebedit