HOLSTERHAUSEN. „Das macht super viel Spaß!“

Die drei Mädchen, die im Rahmen des Girls‘ Day einen Tag in der Werkstatt der Köpper Gruppe an der Borkener Straße arbeiteten, sind begeistert. Jessica Keldermann und Celine Alfs von der Erich-Klausener Realschule, sowie Lena Holthausen von der GesamtschuleSchermbeck hatten sich gezielt für die Werkstatt entschieden. Alle drei Achtklässlerinnen interessieren sich fürTechnik, speziell für Autos. „Ich helfe oft meinem Vater, wenn was am Auto repariert werden muss“, erklärt CelineAlfs. Da kam die Möglichkeit, die bekannte Audi-Werkstattbesuchen zu dürfen, gerade recht. „Derzeit arbeitenbei uns keine Frauen in der Werkstatt“, so Hans Hochstrat vom Autohaus Köpper. „Doch die Voraussetzungen dafür sind bei uns gegeben“, führt der Serviceleiter fort. AuchKfz-Meister Rudi Piccirilli würde es begrüßen, Frauen im Köpper-Team aufnehmen zu können. Nicht zuletzt die Fähigkeiten, die die drei Schülerinnen während des Girls‘ Day, die unter Aufsicht des Meisters bereits „echte“ Reparaturen an den Fahrzeugen vornehmen konnten, überzeugten die Profi s an der Borkener Straße. „Für uns käme eine Ausbildung im technischen Bereich eines Autohauses auf jeden Fall in Frage“, sind sich die drei Mädchen einig, denen man die Freude ander Arbeit in der Werkstatt deutlich anmerkt. Bleibt also abzuwarten, was daraus wird. Vielleicht kann die eine oder andere Dame an dieser Stelle demnächst als Kfz-Mechatronikerin vorgestellt werden.

Zeitungsartikel der Dorstener Zeitung vom 02.05.2013 (O.Hellenkamp)

 

Girls´Day bei Köpper

 

Weitere Informationen gibt es natürlich auch unter:

www.boys-day.de

und

www.girls-day.de