Tagesbericht vom Girl’s day am 26.04.12

Mein girl’s day an der Rebeq Radstation in Dorsten fing um 10 Uhr an, und endete um 14 Uhr. Als erstes empfing uns freundlich der Leiter und zeigte uns anschließend die Radstation. Dann gingen wir in die Werkstatt, wo der zuständige Mitarbeiter uns zeigte, wie man einen defekten Reifen flickt. Um ca. 11 Uhr durften wir selber einen Reifen flicken, um das soeben gesehene zu vertiefen und um die Erfahrung einmal selbst zu machen. Um 11:20 Uhr kam für uns Gäste überraschend die Dorstener Zeitung, interviewte uns und schoss einige Bilder. Um ca. 11:30 liefen wir rüber in ein anderes Gebäude, wo uns besonders genau und detailliert erklärt wurde, was die ,,Rebeq‘‘ überhaupt ist und welche Aufgaben so anfallen. Um 12.15 Uhr liefen wir wieder zurück zur Radstation. Danach setzten wir uns in einen Raum und der Leiter beantwortete uns noch einige Fragen, die wir ihm interessiert stellten. Ein besonderer Höhepunkt war, dass der Chef uns im Anschluss zum Mittagessen in ein sehr bekanntes Fast-Food Restaurant einlud. Um 13:45 Uhr gingen wir wieder gut gestärkt zurück zur Radstation, bekamen unsere Teilnahmebestätigung und wurden um 14 Uhr wieder „entlassen“. Ein besonders schöner und lehrreicher girl’s day neigte sich dem Ende. Danke für diesen besonderen Tag außerhalb des Schullebens! von Ronja Norda