Zeitungsartikel der Dorstener Zeitung vom 16.05.2011

Schulen erhalten Buchspende

Ökumenischer Geschichtskreis Holsterhausen

Walter Biermann, Wolf Stegemann, beide ökumenischer Geschichtskreis, Rainer Kuntze, Erich-Klausener-Realschule, Brigitte Kruse, Dietrich-Bonhoeffer-Schule und Ulrich Brenscheidt, Geschichtskreis, mit der Buchspende für die beiden Schulen.

 

HOLSTERHAUSEN. Mitglieder des Ökumenischen Geschichtskreises Holsterhausen überreicht zweimal drei Sätze Bücher ihrer Sonderpublikationen, in Klassenstärke, an die Dietrich-Bonhoeffer-Hauptschule und Erich-Klausener-Realschule. Schüler, Geschichtslehrer und die beiden Schulleiter Reiner Kuntze, Erich-Klausener-Realschule, Brigitte Kruse, Dietrich-Bonhoeffer-Schule nahmen die Bücher von Walter Biermann, Sprecher des Geschichtskreises und Wolf Stegemann, Autor er Publikationen, in der Schulbibliothek entgegen.

„Geschichte vergeht schnell und wir müssen es aufschreiben das nichts vergessen wird“, so Wolf Stegemann zu der Motivation und Arbeit des Geschichtskreises. Bei den Büchern handelt es sich um die Doppelbänder „Holsterhausen unter dem Hakenkreuz“ und um das Buch „Holsterhausen im Umbruch. Kaisers Krieg und Weimars Not 1900 bis 1933“. „Es ist wichtig, die Strukturen einer für uns heute unverständlichen Zeit aufzudecken“, so Wolf Stegemann. Nur so lässt sich nach Ansicht des Geschichtskreises erklären, wie und weshalb diese Terrorregime bis zu letzt so viele Anhänger hatte. Weiter wies Autor Stegemann darauf hin, dass die Namensgeber der beiden Schulen, Dietrich Bonhoeffer und Erich Klausener zu den mutigen gehörten die offenen Widerstand geleistet hatten. egg